Sehr geehrte Frau Gianotti,

Ihre Heulage ist klasse. Ich hätte gerne noch eine Palette von Ihnen bestellt.

Mit freundlichem Gruß
Diane Wischner-Pingel

Liebe Frau Gianotti,

ich möchte mich nochmals herzlich bedanken für unser Gespräch vorhin. Ihre Beratung zeugt von hoher Fachkomptenz. Bezugnehmend auf die Fütterung von Heu sind so viele Reiter und Pferdebesitzer unwissend und leider auch überheblich. Es gibt noch mehr Pferde bei uns, die Allergiker sind. Allerdings stehe ich immer als der "Schulmeister" da, wenn ich sage, woran es liegt. Ein Pferd darf einfach nicht husten, in keinster Weise, auch nicht beim "warm" reiten. So werde ich garantiert Ihre neue Kundin ab Ende September 2013, mit Freude sehe ich dieser Zeit entgegen. Und mein Tierarzt ist übrigens ein Fachtierarzt für Pferde aus dem Raum Leipzig, dessen Daten sind im Internet abrufbar. Er ist Fachtierarzt für Pferde und weiß genau, was einem Pferd mit COPD hilft, ohne daran "reich" zu werden. Sollten Sie mal Nachfragen aus dem Raum Leipzig bekommen, kann ich ihn empfehlen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Herzliche Grüße von
I.W. aus D.

Hallo,

mein Pferd hatte ein Hustenproblem, wahrscheinlich ausgelöst durch eine verschleppte Bronchitis und dazu kam noch eine heftige Stauballergie. Diese wurde wahrscheinlich ausgelöst, da vor seiner damaligen Box direkt immer ein Heuballen lag und er jedes Mal den ganzen Staub eingeatmet hat, wenn die Pferde gefüttert worden sind, obwohl es eine Außenbox war! Es ist aber damals leider nicht nur beim Husten geblieben, sondern er bekam richtige Asthmaanfälle. Dadurch konnte man ihn nicht mehr reiten, er hatte überhaupt keine Ausdauer mehr. So musste man ganz ganz langsam wieder anfangen ihn zu bewegen und wir waren schon froh wenn er bei einer viertel Stunde Schritt an der Longe einiger Maßen ordentlich atmen konnte.

Pferd MaggieHallo Frau Gianotti,

bei Maggie fing es vor 2 Jahren April 2011 mit Symptomen einer Erkältung an. Es wurde ganz normal behandelt, aber was auffiel war, das nach der Arbeit und zwischendurch unheimlich viel weißer Schnodder aus ihrer Nase kam.
Nach der Behandlung kam immer mal wieder Schnodder raus, das wäre aber auf jeden Fall besser als wenn es drin bleiben würde und ich dachte ok. Im laufe des 1. Jahres ging es immer auf und ab mal war es besser mal schlechter ein bisschen Husten war auch dabei.

Pferd UrdaHallo Frau Gianotti,

unsere Stute Urda hat schon nach ein paar Tagen aufgehört zu husten. Wir haben dann nach 2-3 Tagen Njola auch auf Heulage umgestellt, damit wir die Staubbelastung vom Heu aus dem Stall haben. Das Handling der Heulage ist wirklich einfach, da die Ballen nochmals unterteilt sind und wir somit gleich die Menge haben, die wir morgens bzw. abends beiden füttern. Am Anfang waren wir uns noch etwas unsicher, ob die empfohlene Menge ausreicht, mittlerweile wissen wir das sie ausreicht. Die Pferde haben etwas länger gebraucht um sich von der Menge an Heu auf die deutlich geringere Menge an Heulage zu gewöhnen. Mittlerweile fressen sie nicht mehr alles sofort, sondern teilen es sich über den Tag bzw. Nacht ein.

Wir werden demnächst wieder eine Palette bestellen.

Mit freundlichen Grüßen
Rebecca Dresel

Kontakt

Swiss Horse Heulage Deutschland

Dinkelweg 12

D-74523 Schwäbisch Hall

Telefon: +49 (0)791 / 49 94 97 97
Mobil: +49 (0)160 / 55 491 87
E-Mail: swiss-heulage@t-online.de

Newsletter-Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen