Hallo Frau Gianotti,

bitte schicken Sie mir eine Palette Heulage.

Ich muss sagen unser Husten Problem, bei dem 19 jährigen Wallach ist erst mit Ihrem Futter gut geworden. Sobald das Pferd einen Wisch Heu bekommt, was trotz dessen noch gut bedampft war, hustet er sofort wieder. Unsere Pferde stehen alle auf Hippogold entstaubtem Stroheinstreu. In einem, zu einer Seite komplett offenen, mit Windnetz geschützten Stall. Die 3 sind jeden Tag auf einem Paddock 20X15m und sobald das Wetter es nur ein bisschen zu lässt auf 2 ha Koppel.

Mit freundlichen Grüssen
Markus Hillebrand

Guten Tag,

Marlene, unsere Schwarzwälder Fuchs Stute, ist begeistert und wir haben endlich eine gute Alternative zu dem wirklich schlechten Heu. Anfangs haben uns viele im Stall verrückt gemacht, Heulage würde zu viel Zucker enthalten. Unsere Kaltblutdame darf nicht zu viel Energie aufnehmen. Wir haben aber nun die erste Palette fast verfüttert und unserer Pferd sieht prächtig aus, hat keinen Husten, wie viel andere im Stall, und ich habe den Eindruck, dass Hufe und Fell den langen Winter besser überstanden haben. Wir sind begeistert! Wir kommen jetzt gerade so bis zur Koppelsaison und würden dann gerne wieder zum Herbst bestellen.

Mit freundlichen Grüßen
Bettina Hillemacher

Pferd Tinker AngelHallo Frau Gianotti,

da das Heu in unserem Stall sehr staubig und mit Schimmelsporen befallen war, haben wir Monate lang versucht den Husten und die Atemnot unsres Tinkers in den Griff zu bekommen. Nach vielen Tierarztkosten mit Schleimlöser, Kortison und Inhaliergerät, war Swiss Heulage unsere letzte Chance. Wir füttern unserem Tinker Angel jetzt bereits seit 5 Monaten Swiss Horse Heulage und keinerlei Medikamente mehr. Schon nach 3 Tagen war Angel hustenfrei und die Atmung hat sich normalisisert. Wir haben Sie umgestellt in eine offene Box mit Paddock und sie steht auf Spähne. Seit 6 Wochen füttern wir allerdings 2x täglich frisches Stroh im Heunetz dazu. Das Stroh verträgt Angel sehr gut. Die Heulage ist immer so schnell weg gegessen, dass Angel dann bei den Nachbarpferden klauen ging.

Die Heulage liebt sie auch, allderdings musste sich das Ganze erst einspielen, da wir am Anfang noch viel zu viel gefüttert haben und die Palette nur ca. 1 Monat hielt :-). Mittlerweile ordern wir alle 2 - 3 Monate und kommen mit dem zusätlichen Stroh somit gut aus. Angel ist seither beschwerdefrei und wieder voll reitbar ohne pumpen und ohne husten.

Wir sind überglücklich und bereuen nur, daß wir nicht schon viel früher angefangen haben Swiss Heulage zu füttern. Leider helfen einem die Tierärzte hierbei ja auch nicht ehrlich weiter. Wir wurden von einer Verkäuferin vom Krämer Pferdesporthaus zu Ihnen empfohlen und sind dafür mehr als dankbar.

Hallo Frau Gianotti,

an Sie erst mal vielen Dank für die gute Betreuung, die gute Beratung und die schnelle reibungslose Lieferung.

Kurz zu unserer Geschichte: Ich habe eine Reitponystute, die seit ungefähr 10 Jahren an einer Heuallergie leidet, die leider zu spät genau diagnostiziert wurde. Sie steht schon immer im Offenstall ohne Einstreu und zeigt die Allergiezeichen (Atemnot, weite Nüstern, Einziehen der Flanken und gelegentlich Husten) nur im Winter, wenn sie Heu bekommt. Im Sommer absolut keine Probleme. Anfangs ging alles noch mit Heu anfeuchten, mit der Gießkanne, dann hatte sie 2x pro Winter ein Langzeitkortison bekommen - bis jetzt alles noch mit Erfolg. Aber die letzten 3 Winter konnte ich ihr kein Langzeitkortison mehr geben. Ich half mir mit Kräuter, Schwarzkümmelöl (hat übrigens auch Besserung gebracht) und mit kurzwirksamen Cortison und Ventipulmin im Wechsel über die Runde, allerdings mit eingeschränktem Erfolg. Das Heu hatte ich komplett eingeweicht und trotzdem hatte die Stute immer 3-4 Tage Atemnot, dann max. 1 Woche keine offensichtlichen Beschwerden bis es wieder zur starken Atemnot kam. Letztes Jahr hatte ich dann noch eine Heilpraktikerin hinzugezogen, die mit Akupunktur und Eigenbluttherapie weiter half. Es brachte leichte Besserung, allerdings hat auch sie gesagt, die Krankheit wäre schon zu weit fortgeschritten und hat mir, genau wie mein Tierarzt, geraten das Heu ganz wegzulassen. Doch mit 3 Pferden kann ich kein ganzer Rundballen aufbrauchen bevor er verfault und die Erfahrungen die ich gesammelt habe über Silagefütterung bei Pferden teilten sich. Bei dem Durchsuchen des Internets auf neue Möglichkeiten stieß ich dann auf SwissHeulage, telefonierte ausführlich mit Frau Gianotti und bestellt schließlich eine Palette Heulage.

Heute bin ich überglücklich über den Zustand meiner Stute - keine Atemnot, kein Husten, keine Abgeschlagenheit, noch nicht einmal erweiterte Nüstern zeigen sich - sie ist genau so fit, wie im Sommer.

Guten abend Frau Gianotti,

bis jetzt kann ich nur positives Berichten. Bennys asthmatisches Röcheln ist nach ca. drei Tagen Futterumstellung völlig verschwunden. Er ist jetzt auch wieder deutlich belastbarer, ich hoffe jetzt nur das das auch im Frühling so bleibt wenn wieder die Gräser blühen und überall die Pollen fliegen, aber das wird sich zeigen.

Vielen dank für die Nachfrage!

Grüße

Nicole Rahm

Kontakt

Swiss Horse Heulage Deutschland

Dinkelweg 12

D-74523 Schwäbisch Hall

Telefon: +49 (0)791 / 49 94 97 97
Mobil: +49 (0)160 / 55 491 87
E-Mail: swiss-heulage@t-online.de

Newsletter-Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen